Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Lehrerausbildung’ Category

Das Wort Ganztagsschule ist noch nicht in allen Lehramtsstudiengängen der Republik angekommen. Die Georg-August-Universität Göttingen hat dies im Wintersemester 2010/11 mit der Ringvorlesung „Den ganzen Tag Schule!? Neue Perspektiven der Schulentwicklung“ geändert.

Bundesministerium für Bildung und Forschung, 30.06.2011

Mit so großem Erfolg, dass sofort eine Neuauflage folgte, wie Ideengeber Prof. Dr. Hermann Veith vom Arbeitsbereich Pädagogische Sozialisationsforschung des Pädagogischen Seminars im Interview berichtet.

Online-Redaktion: Prof. Veith, können Lehramtsstudentinnen und -studenten durch ihr Studium kommen und dabei erst im Referendariat auf Schülerinnen und Schüler treffen?
Hermann Veith: Nein! Bereits in der Vergangenheit, damit meine ich vor der Einführung von Bachelor- und Master-Studiengängen, war der Kontakt zu Kindern durch Praktikumsphasen im Studium gewährleistet. Was allerdings die Frage der Intensität dieser Begegnungen mit Schülerinnen und Schülern betrifft, gab und gibt es erhebliche Unterschiede.
An der Universität Göttingen zum Beispiel sind im Bachelor-Studiengang ein Orientierungspraktikum und ein Schulpraktikum vorgesehen. Das Orientierungspraktikum wird in der Regel schulfern in einem Betrieb, einem Verein oder als Sozialpraktikum absolviert. Ziel des Schulpraktikums ist es, die Schulwirklichkeit aus der noch unbekannten Lehrerperspektive neu zu entdecken, um auszutesten, ob man in dem Beruf bestehen kann. Im Master-Studiengang gibt es dann zwei weitere fachdidaktisch  begleitete Praktika. …

>> weiter

 


 

 

 

 

 

 

Advertisements

Read Full Post »

Nachmittagsbetreuung: Das Unterrichtsministerium plant einen zweisemestrigen Lehrgang für „akademische Freizeitpädagogen“. Die Sozialpädagogen üben harsche Kritik daran.

Die Presse.com, 16.05.2011

Wien. Vormittags in der Schule, nachmittags zu Hause, das war stets die Regel. Doch nun besuchen immer mehr Schüler eine Ganztagsschule. Der Ausbau dieser ist sogar eines der großen Bildungsziele der Regierung. Bis 2014 sollen zusätzlich 55.000 Nachmittagsbetreuungsplätze geschaffen werden. Dass für die Betreuung zusätzliches Personal benötigt wird, ist unumstritten. Die Lösung des Ministeriums: Die Schaffung der Ausbildung zu Freizeitpädagogen, die die Kinder in der lernfreien Zeit betreuen sollen. Doch Kritiker zweifeln die Sinnhaftigkeit dieser Ausbildung an. Der zweisemestrige, berufsbegleitende Lehrgang könne keine geeignete Ausbildung vermitteln, lautet das Argument. Doch: Wie viel pädagogisches Wissen braucht ein Nachmittagsbetreuer tatsächlich? …

>> weiter

Read Full Post »

Pädagogischen Hochschule Karlsruh, 01.04.2011

Es ist absehbar, dass Schulen der Zukunft zunehmend ganztägig arbeiten. In BadenWürttemberg soll dies im Jahr 2015 für 40% der allgemeinbildenden Schulen zutreffen, und zwar aus allen Schularten. Die darin liegenden Chancen und Herausforderungen müssen auch von der Lehreraus-, fort- und -weiterbildung wahrgenommen und genutzt werden. Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe trägt diesem Prozess mit der Einrichtung eines „Zertifikats Ganztagsschule“ in besonderer Weise Rechnung. …

vf6.jpg weiter

Read Full Post »

Reformbedarf in der Lehrerbildung

Frankfurter Rundschau, 08.12.2009

Dass es gute Lehrer braucht, damit Schüler gut lernen, ist unstrittig. Wie aber müssen Lehrer ausgebildet werden, damit sie gut unterrichten können? Joybrato Mukherjee, Vize-Präsident der Justus-Liebig-Universität Gießen, sieht in einer Umstellung von Staatsexamen auf ein sechssemestriges Bachelor- und ein anschließendes, vier Semester umfassendes Master-Studium die Chance zur Verbesserung. „Damit können alle Lehrer, ob für Grundschule oder Gymnasium, gleichwertig ausgebildet werden“, sagte Mukherjee am Montag im Bildungsforum „Selbständige Schule“ … Frank Sauerland, Leiter des Amts für Lehrerbildung, bemängelte, dass die an den Unis in Frankfurt und Darmstadt vorgesehene Struktur von Bachelor und Master einen „Abschied aus der Lehrerausbildung“ darstelle. Dort solle zunächst das Fachwissen und erst im Masterstudium die Pädagogik und Didaktik gelehrt werden. …
Mathias Wagner (Grüne) sagte, am wichtigsten sei es, Lehrer auf die neuen Anforderungen vorzubereiten, die Ganztagsschule und heterogene Lerngruppen stellten, und ihnen frühe Praxiserfahrungen zu ermöglichen. In welcher Struktur dies geschehe, sei zweitrangig.  …

–>  WEITER

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: